.

Feuerwehr St. Katharinen zieht Bilanz für 2018

„Jahreshauptversammlung" hieß es auch in diesem Jahr wieder für die Feuerwehrleute aus St. Katharinen. Wie zu Beginn eines jeden Jahres lud die Wehrführung der Einheit am 28.01.2019 in die Unterkunft der Wehrleute. Wehrführer Tobias Schaarschmidt und dessen Stellvertreter Christoph Schwappacher konnten auf einen gut gefüllten Schulungsraum blicken. Ortsbürgermeister Willi Knopp und der stellvertretende Wehrleiter Christoph Teuner kamen der Einladung ebenfalls nach und dankten in einer kurzen aber mit viel Dank erfüllten Ansprache den Einsatzkräften für ihren immer professionellen und kompetenten Einsatz für die Bevölkerung der Rheinhöhengemeinden. Dieser Dank galt auch den Familien und Partner der Wehrleute, die oft auf gemeinsame Stunden verzichten mussten.

Wehrführer Schaarschmidt lies in einer kurzen Zusammenfassung das abgelaufene Jahr Revue passieren und blickte auf fast 4100 Stunden ehrenamtliche Arbeit der 32 Wehrleute zurück. 69 Einsätze, 35 Übungen und Gerätedienste sowie 16 Lehrgänge auf Verbands-, Kreis- und Landesebene beschäftigten die aktiven Kräfte. 69 Einsätze, 8 Einsätze mehr als im Jahr 2017, gliederten sich in 35 Brand- und 34 Hilfeleistungseinsätze. Das Einsatzspektrum reichte auch 2018 wieder von kleineren Einsätzen wie Katzen in hilfloser Lage und brennende Mülleimern bis hin zu Verkehrsunfällen mit eingeklemmten Personen und Bränden von größeren Objekten wie es in Rott und Niederbreitbach der Fall war. Auch der große Flächenbrand in Vettelschoß bei hochsommerlichen Temperaturen verlangte den Wehrleuten wieder alles Fachwissen ab.

Manfred Ehrenberg, ein Urgestein der Feuerwehr St. Katharinen, wurde an diesem Abend von seinen Kameraden in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seine Kariere bei der Feuerwehr begann im Jahr 1971 unter dem damaligen Wehrführer Peter Becker im Alter von 21 Jahren. 1994 wurde er zum stellvertretenden Wehrführer gewählt. Dieses Amt begleitete er bis 2004. Das im Jahr 2016 erworbene „Goldene Leistungsabzeichen" zeugt von seinem unermüdlichen Einsatz und seine Vorbildfunktion in den eigenen Reihen. Er bleibt der Einheit aber glücklicherweise, wenn auch nicht mehr an vorderster Front, erhalten und lenkt ab sofort die Geschicke der Alterswehrkameraden in St. Katharinen. Ein kleines Präsent der Ortsgemeinde wurde ihm durch Ortsbürgermeister Willi Knopp mit den besten Wünschen für die Zeit nach dem aktiven Dienst überreicht. Des Weiteren wurde Wehrführer Tobias Schaarschmidt für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr mit dem in der Einheit traditionellen Fotobuch beglückwünscht.

Ein weiteres Highlight war mit Sicherheit die Ersatzbeschaffung des in die Jahre gekommenen Einsatzleitwagens der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Linz, welcher seit vielen Jahren in St. Katharinen stationiert ist. Nach langer Planung konnte das neue Einsatzfahrzeug im vergangenen Dezember durch eine kleine Abordnung im niedersächsischen Haren an der Ems abgeholt werden. Nach einer ausführlichen Schulung der Einsatzkräfte konnte das Fahrzeug erfolgreich im Januar 2019 in Dienst gestellt werden.

Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein „fahrendes Büro" mit dem Einsatzzweck, die Einsatzleitung an der  Einsatzstelle bei der Kommunikation, der Dokumentation und der Informationsgewinnung zu unterstützen. Somit ist dieses Fahrzeug der Dreh- und Angelpunkt an jeder größeren Einsatzstelle in der Verbandsgemeinde Linz. Die Einweihung des Fahrzeugs erfolgt an dem auch in diesem Jahr stattfindenden „Tag der offenen Tür" am 05.05.2019. Alle interessierten Mitbürger sind zu diesem Tag schon jetzt herzlich eingeladen der Feuerwehr einen kleinen Besuch abzustatten.

 

v.l.n.r. Willi Knopp (Orstbürgermeister St. Katharinen), die Geehrten Manfred Ehrenberg, Tobias Schaarschmidt (Wehrführer St. Katharinen),
Christoph Schwappacher (stellv. Wehrführer St. Katharinen) und Christoph Teuner (stellv. Wehrleiter VG Linz)

Powered by Papoo 2012
85983 Besucher