.

Paulinchen e.V.

Paulinchen e.V. Logo

Was ist der Paulinchen e.V.?

Paulinchen e.V. ist eine bundesweite Organisation und wurde 1993 gegründet. Der Verein berät und begleitet Familien mit brandverletzten Kindern in jeder Phase nach dem Unfall.

Hierfür steht dem Verein ein großes Kompetenznetzwerk zur Verfügung, so dass keine Frage rund um die thermische Verletzung im Kindesalter offen bleibt.

Ziel ist hierbie ist es, für jedes brandverletzte Kind individuell die bestmögliche Versorgung zu erreichen.

Mit verschiedenen Präventionskampagnen warnt Paulinchen e.V. vor den Gefahren durch heiße Flüssigkeiten und Flächen, sowie Feuer, Strom und Säuren.

Die Hauptaufgaben von Paulinchen e.V.

- Beratung und Kontaktvermittlung in der Klinikzeit.
- Hilfestellung für die Rehabilitation und die weitere Zukunft.
- Interessenvertretung und Lobbyarbeit.
- Prävention – Aufklärung zur Vermeidung von Verbrennungs- und Verbrühungsunfällen.

Wir als Feuerwehr finden, dass Paulinchen e.V. sinnvolle Arbeit leistet und möchten durch diesen Beitrag auf den Verein aufmerksam machen und somit seine Arbeit unterstützen.

Weiter Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Vereins www.paulinchen.de.


Was ist bei einer Verbrühung oder Verbrennung zu tun?

Bei kleineren Verbrennungen oder Verbrühungen:

Verbrühung: Sofort die Kleidung entfernen, um einen Hitzestau und ein "Nachbrennen" zu verhindern.
Verbrennung: Kleidung nur entfernen, wenn sie nicht haftet, denn sonst entstehen Hautverletzungen.
Unter fließendem Leitungswasser 15-20 Minuten kühlen. Und nach Möglichkeit den nur den betroffenen Bereich.
Wenn keine Blasen vorhanden sind, betroffene Körperstelle nicht abdecken, sondern an der Luft heilen lassen. Ansonsten Wunde sauber abdecken.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie stark die Verbrühung oder Verbrennung ist, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen und seine fachliche Meinung einholen.

Bei großflächigeren Verbrennungen oder Verbrühungen

Verbrühung: Kleidung rasch entfernen!
Verbrennung: Kleidung am Körper lassen, denn meist ist sie in die Wunde eingebrannt. Das Entfernen würde zu Hautverletzungen führen.
Verbrannten Stellen entweder in kühles Wasser tauchen (15-20 Minuten) oder das Kind mit den Kleidern unter die kalte Dusche stellen (nicht länger als 5 Minuten, Gefahr der Auskühlung!).
Den betroffenen Bereich steril abdecken. Am besten eignet sich dazu ein steriles Metalline-Brandtuch. Es verklebt nicht mit der Wunde und erhält die Wärme.
Rettungsdienst rufen!

Vorsicht bei Verbrennungen im Gesicht: Wenn das Kind Rauch eingeatmet hat, können die Schleimhäute anschwellen, was zu Atemnot führt.

 

Powered by Papoo 2012
40019 Besucher